Humanitäre Hilfe vor Ort 01.05.2018 - 09.05.2018

Auch diesmal waren wir, die Deutsch-Russischen Seelen, nach ausgiebiger und längerer Vorbereitung bereit, den Menschen in der noch immer nicht anerkannten und schwer umkämpften DNR Humanitäre Hilfe zu leisten.

Nach einer mehrtägigen Anreise mit "kleineren" Zwischenfällen erreichten wir am 30.04.2018 abends das Ziel Donezk. 

An der Grenze zur DNR wurden wir von Valentina und Tamara empfangen und schnell, sowie sicher nach Donezk in unsere Unterkunft gebracht. Vielen Dank dafür! Auch begleiteten uns ab dem ersten Tag die "Patrioten Novorossija`s" hervorragend! Wir merkten schon am ersten Tag, das Brüderlichkeit und vor allem Herzlichkeit und Vertrauen eine große Rolle spielten und noch spielen wird.

Гуманитарная помощь от. 01.05.2018 - 09.05.2018.

И в этот раз мы были Немецко-Русские братские души при кропотливой и долгой подготовке гуманитарной помощи людям в ещё в штурмующей непризнаной ДНР.

После многодневного переезда с минимальнымы запасами, мы наконец достигаеем Донецк. 30.04.2018

На границе ДНР мы получили помощь от Тамары и Валентины и быстро и уверено достигли нашего убежища в Донецке. Большое спасибо за это. Также мы благодарим "Патриоты Новороссии" которые были с нами с самого первого дня. Мы также заметили, что братство, добродушие, доверие играет и будет играть роль в нашем деле


02.05.2018 - Humanitäre Hilfe westlich von Donezk

Wir kauften zusammen mit unseren Freunden vor Ort Lebensmittel sowie Hygieneartikel, um diese dann in der Kirche beim Priester, bzw. in der Kirchenküche zu übergeben... Warum dort? Dies ist ein zentraler Punkt des täglich beschossenen Dorfes, welcher seit Anbeginn die Versorgung der Menschen veranlasst! Dieses Dorf hatte jedoch nicht nur mit dem andauernden Beschuss seitens den ukrainischen Truppen zu kämpfen, auch begab es sich, dass die Bewohner 300 Tage ohne Strom auskommen mussten! Ebenfalls leisteten wir eine Soforthilfe in Höhe von 10.000 Rubel!

02.05.2018 - Gedenkfeier an das Massaker von Odessa in Donezk

Wir schauen nicht weg, nein, wir gedenken allen Opfern dieses schrecklichen Massakers und fanden uns auch demzufolge in Donezk auf dem Leninplatz zur Gedenkveranstaltung ein!

03.05.2018 - Hilfe für ein Kinderheim in Donezk

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten... An unserem zweiten Arbeitstag in der DNR durften wir einem Kinderheim Hilfe leisten. Wie gewohnt kauften wir zu Anfang Lebensmittel, Hygieneartikel sowie Haushaltswaren ein, um diese dann später in besagter Einrichtung zu verteilen. In diesem Kinderheim leben über 100 Kinder mit den unterschiedlichsten Geschichten des Lebens. "Normale Kinder", "behinderte Kinder" sowie "bettlegerische Kinder" haben da zumindest ein "kleines" neues Zu Hause gefunden. Teils wurden sie aus zerbombten Häusern geborgen, sozial verkommenen Eltern weggenommen oder auch von den geflüchteten Eltern zurückgelassen. Eine Geschichte hat uns besonders mitgenommen. Eine Betreuerin erzählte, das ein Mädchen bei einem Angriff seitens der ukrainischen Truppen beide Eltern verlor. Wir fragten das Mädchen, was es später einmal werden möchte.... Mutti war ihre Antwort. Es ging uns allen nicht nur an, sondern in das Herz. 

Auch konnten wir durch die "Aktion Wolle" von unseren Freunden der "Spendenaktion für Novorossia", sowie der enormen Handarbeit seitens "Haus Leben - Leipzig" den ersten Teil der Stricksachen übergeben. Mit sehr großer Freude und Dankbarkeit wurde dies von der Heimleitung angenommen.

Auch wir möchten uns in aller Form bei allen Beteiligten dieser Aktion herzlich bedanken. Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen!

04.05.2018 - Hilfe für die Kinder einer Onkologie

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten... Auch am 04.05.18 waren wir wieder für die Menschen, an diesem Tag erstlinig für Kinder, welche in onkologischer Behandlung sind, unterwegs. Der Morgen des Tages war wie gewohnt mit Einkäufen verbracht worden, wobei wir diesmal nicht alles kaufen konnten, wie wir es gerne getan hätten. Grund dafür ist, dass diese Kinder spezielle Nahrung benötigen. Um die Gesundheit nicht zu gefährden kauften wir diesbezüglich speziell. Auch gilt an dieser Stelle wieder ein besonderer Dank an die Gruppe "Spendenaktion für Novorossia", welche wie gestern schon erwähnt, für die "Aktion Wolle" zuständig waren!Ebenfalls und nicht minder zu danken ist ebenfalls wieder der "Selbsthilfegruppe Haus Leben - Leipzig", welches mühevoll und voller Hingebung die Strickaktion zu aller Zufriedenheit umsetzte! Hier wurde der zweite Teil des gesamten Pakets an Bedürftige gebracht!

04.05.2018 - Hilfe "SOS 1 - я Площадка" 

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten ... Am 01.05.2018 bat Андрей Лысенко unter anderem auf seiner Facebookseite um Hilfe für eine kranke Großmutter!

Nachdem wir uns verabredeten und uns konstruktiven Gesprächen widmeten, war uns klar, dass es auch genau an der Stelle Hilfe bedarf!

10.000 Rubel wurden direkt in Bar übergeben! Wir hoffen, dass sich noch mehr Menschen seinen Aktionen anschließen.

Vielen Dank für deinen Einsatz Андрей!

05.05.2018 - Hilfe in der Nähe des Flughafen Donezk`s

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten.... Leider musste diese Aktion aufgrund des Einsetzen vom Beschuss durch ukrainische Truppen etwa 15 Minuten nach unserem Eintreffen abgebrochen werden! Trotz alledem gelang es uns, Aufnahmen zu tätigen, welche uns und auch euch die Lage vor Ort erkennen lassen.

05.05.2018 - Hilfe für ein "Heim" für Behinderte Kinder und Jugendliche

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten...

Trotz des Erlebten im Nordwesten von Donezk, haben wir es uns nicht nehmen lassen, in einer donezker Einrichtung den am Vortag erworbenen Warmwasserboiler zu überreichen. Es ist ein Treffpunkt für die wie schon genannt, behinderten Kinder und Jugendlichen, in dem jedoch die Eltern mit eingebunden sind und stets um die Kinder herum sind. Wie eine große Familie. So wie wir es von unserer stetigen Begleiterin Valentina erfahren haben, wird diese Einrichtung nicht, oder nur kaum unterstützt. Wir waren also richtig! Wie ihr unschwer an den letzten Bildern erkennen könnt, hatten es sich die Truppen der Westukraine nicht nehmen lassen, auch dieses Gebäude zu beschießen.

05.05.2018 - Hilfe für eine Babuschka mit 7 Enkel

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten...

Wir hatten am 05.05.18 noch Zeit, um weitere Hilfe leisten zu können. Uns lag vom Vorjahr noch in Erinnerung, das es eine Oma gibt, welche ihre 7 Enkel aufzog. Die Eltern sind leider nicht mehr da. Diese Oma hatte diesen Monat keine Mittel um sich bzw. den Kindern Nahrung kaufen zu können. 

Wir kauften also für diese Familie reichlich ein. --> Nudeln - Mehl - Tee - Öl - Zucker - Reis - Süßigkeiten!

Währenddessen fiel uns auf, das es einer anderen Oma im Geschäft schwer fiel, sich Buchweizen und Zucker abzufüllen. Kurzentschlossen halfen wir beim Befüllen und übergaben 200 Rubel in Bar! Nun zurück zur Oma mit den Enkeln. Anhand der Bilder des Inneren ihres Hauses ist das Ausmaß des Schicksals zu erkennen. Ja, da wohnen Menschen!! Die große Enkelin (11 Jahre) unterrichtet ihre Geschwister, da das Geld an jeder Ecke fehlt! Wir übergaben aufgrund des allgemeinen Zustandes eine Soforthilfe von 2000 Rubel in Bar! Wir werden uns jedoch auch weiterhin überlegen, wie dieser Zustand besser wird!

In diesem Beitrag wird es keine Bilder vom 06.05.2018 geben. Es gibt Dinge, die nicht das widerspiegeln, was zum Ausdruck gebracht werden muss. Auch ist es wichtig, die Privatsphäre jeden einzelnen Menschen zu respektieren und auch zu schützen! Da an diesem Tag sehr viele Persönlichkeiten vor Ort waren, welche wir nicht alle fragen wollten, wird euch heute unsererseits die kulturelle Sichtweise der Menschen der DNR näher gebracht. Es wäre ein Frevel, zu sagen, dass wir ausschließlich humanitär unterwegs waren. Wir sind auch vielen Einladungen gefolgt, um uns etwas zu erholen. Auch war es für die dort lebende Bevölkerung sehr wichtig, uns als Fremde in ihrer Mitte zu haben. Wir konnten nicht nur feststellen, dass es ein unbeschreibliches Ausmaß an Zerstörung, Hass, und Missgunst seitens der Westukraine gibt. Wir lernten Menschen kennen, welche herzlich waren, ihre Gefühle zum Ausdruck brachten, Emotionen zuließen und einfach eine Familie mit jeder Menge Herz darstellten....Eine kleine Bemerkung zu der älteren Dame auf der Bühne: sie ist eine vor Ort sehr berühmte Textschreiberin. Ihre Texte wurden und werden vertont. Ihr zu Ehren wurde dieses Konzert veranstaltet.Nun, wir möchten euch nicht lange auf die Folter spannen und ein paar Videos von Veranstaltungen zum Besten geben.


07.05.2018 - Hilfe für 4 Kameraden von ODESSA

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten...

Nicht nur die Menschen vor Ort, welche im Allgemeinen dringend Hilfe benötigen gingen uns ins Herz. Unser Augenmerk lag auf sämtlichen Belangen in der Geschichte der jungen nicht anerkannten Republik. Wir erfuhren aus vielen aufschlussreichen Gesprächen, dass es 4 Kameraden gab, welche in Odessa direkt vor Ort waren und für ihre Souveränität, für ihre Brüder und Schwestern, sowie die Freiheit des eigentlichen Lebens standen. Diese besagten 4 Männer waren auch "Teilnehmer" bei einem Austauschprojekt. 2 davon haben wir persönlich treffen und kennen lernen dürfen. Wir haben uns auch ihre ganz eigene Geschichte dazu angehört und uns ist das Ausmaß des Anschlages auf Odessa, sowie das eigene 3 jährige menschliche Leid derer bewusst geworden!

3 Jahre Gefangenschaft - 3 Jahre Folter - OHNE PROZESS!!

Nach dem Austausch stehen sie dennoch weiterhin zu ihren Brüdern und Schwestern der DNR, sowie auch LNR, haben aber aufgrund des Durchlebten und den ganzen Dingen ringsum nur wenig, manchmal gar keine Mittel, ihren Unterhalt selbst in die Hand zu nehmen. 

Es war uns nicht egal!!! Wir halfen den Männern. Nicht nur die zu sehenden Lebensmittel waren Bestandteil der Hilfe, was sie am dringendsten brauchten, waren Menschen, welche zuhörten und sie respektieren akzeptieren und schätzen!

07.05.2018 - Hilfe zu lebensverlängernden Maßnahmen

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten...

Wir trafen am Montagabend ebenfalls eine Dame, welche an Brustkrebs erkrankte. Diese Dame hat keine finanziellen Mittel, um weitere Medikamente und Maßnahmen zur Genesung bzw. Stabilisierung des Krankheitsbildes durchzuführen!

Wir übergaben 6000 Rubel Soforthilfe, welche für die nächsten 6 Monate den Bedarf abdeckt! Wir werden weiterhin daran arbeiten, dass sie in spätestens 5 Monaten weitere 6000 Rubel bekommt!

08.05.2018 - Besuch von Saur Mogila

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten...

Saur Mogila ist wie ihr sicherlich schon wisst, eine der bedeutensten wenn nicht die Kriegsstätte schlecht hin in der Region Donbass.

Man sagt: Wem Saur Mogila gehört, dem gehört der Donbass!

So ist es auch, denn wenn man von der Bergspitze schaut hat man unzählige Kilometer, welche man zu jeder Richtung einschauen kann. Diese Eigenschaft forderte leider Gottes unzählige Tote. Nicht nur im Bruderkrieg wurde die Erde mit Blut getränkt, auch in jüngster Geschichte der jungen DNR starben ein Großteil der heutigen Republikhelden. Wir durften uns zusammen mit vielen neu erlangten Freunden aus der Republik an die gefallenen Helden erinnern. Natürlich haben wir auch Blumen niedergelegt. 

Wir danken hierbei unseren Brüdern und Schwestern der "Patrioten von Novorossija", den Nachtwölfen des Donbass, unserem Freund dem Abgeordneten (aus Sicherheitsgründen unkenntlich) und allen anderen, welche den 08.05.2018 zu einem ganz besonderen Tag werden ließen. 

Nun aber folgen die Bilder, damit ihr auch Teil des Ganzen werden könnt.

09.05.2018 - "Tag des Sieges" in Donezk

Freunde, Brüder, Schwestern, Sympathisanten.

Der letzte Tag war für uns angebrochen und wir freuten uns, mit den Menschen der nicht anerkannten Republik DNR gemeinsam den "Tag des Sieges" über den Faschismus zu begehen. Uns wurde an diesem Tag die Ehre zu Teil, direkt am "Unsterblichen Regiment" teilzunehmen. Für uns alle war es ja schon länger zu spüren, dass die dort wohnenden Menschen sehr herzlich, brüderlich und wohlwollend uns gegenüber sind, aber mit der Bitte an dieser Teilnahme hatten wir nicht gerechnet! 

Als die Hauptveranstaltung vorüber war, trafen wir uns nochmals, um unter anderem ein letztes, wieder sehr reichlich angerichtetes Mal, gemeinsam zu verrichten. Die Atmosphäre des ganzen Tages ging sichtlich allen ans Herz. Auch war zu spüren, das es die vorerst letzten gemeinsamen Stunden sind.

Vielen herzlichen Dank an alle, welche hier und auch vor Ort dazu beitrugen, dass die Mission als gelungen bezeichnet werden kann! 

Nun schaut aber selbst, wir haben ein paar Bilder bereit gestellt. Ebenfalls wurde unser Bruder Felix seitens dem "Ministerium für Informationen" interviewt.


Humanitäre Hilfe vor Ort 14.05.2017 - 25.05.2017

Zusammen mit "Spendenaktion für Novorossia" (SfN) leisteten wir Humanitäre Hilfe vor Ort!

Auch diesmal hatten wir enorm viele Eindrücke, jedoch diesmal mehr von denen, welche auch medial im Mittelpunkt stehen! Nun können wir mit Gewissheit sagen, dass es unter den "Helfern" auch verschiedene Gruppen gibt, welche vordergründig NICHT für die Hilfe in der DNR/ LNR stehen, sondern sich aus unlauteren Gründen in einem Dunstkreis bewegen, welche die Not der DNR/ LNR für den eigenen Profit nutzen!

Wir, die Deutsch-Russischen Seelen (DRS) werden uns NICHT diesem Dunstkreis anschließen, sondern ihm zuwider für Menschlichkeit, Brüderlichkeit und Treue zum Bruder stehen, sowie dementsprechend handeln!!!

Aus dieser Angelegenheit konnten wir eine Hilfsbereitschaft erfahren, welche unsererseits brüderlich in Freundschaft übergegangen ist! Wir danken "Russell Bonner Bentley" von EoT vielmals für seine Courage gegenüber dem vor Ort gewesenen Team von DRS! Ohne seine Hilfe wäre unsere Mission gescheitert!

Auch danken wir zu gleichem Teil Fränzi Konrad von "SfN", welche nicht nur den Telefonkontakt zwischen den einzelnen Anwesenden bedingungslos aufrecht erhielt, sondern auch die Mission finanziell sehr stark unterstützte! 

Nun aber folgt das Bild-/ Videomaterial, welches wir aus den Einzelaktionen euch zeigen können!

Гуманитарная помощь на месте

14.05.2017 - 25.05.2017.

Вместе со "сбором пожертвования для Новороссии" (СПН) мы совершаем гуманитарную помощь на месте.

В этот раз у нас были невероятные ощущения, однако больше всего в центре внимание некоторые моменты. Сейчас мы можем с уверенностью сказать, что среди нас есть некоторые группы, так называемые " помощники" которые используют гуманитарную помощь в своих личных и коммерческих целях.

Мы немецко-русские братские души не имеем ни какого отношения к этим группам. Мы за братство, человечность, верность друг другу. Из это дела следует, что мы можем с нашей стороны передать дружественную и братскую помощь. Мы благодарим "Рассела Боннера Бентли" за его смелость по сравнению с ДРС, без его помощи наша миссия потерпела бы неудачу. Также мы благодарим Fränzi Konrad из "СПН" котолько не только поддерживала связь с некоторыми присутствующими, но также поддержала миссию крупным капиталовложением. За это ей огромное спасибо.

Теперь следует изображение и видиоматеииалы, которые мы вам покажем.


Überraschung für Yaroslaw und seine Familie

Wir luden zum gemeinsamen Essen, übergaben einen ebook-reader, ein Handy der Marke Samsung sowie 6000 Rubel in Bar!

Blumenniederlegung und Ehrung der gefallenen Helden des Donbass!

Besuch und Spendenübergabe von Schule Nr. 103 in Donezk!

Besuch und Spendenübergabe von Schule Nr. 116 in Donezk!

Medikamentenübergabe für einen schwer erkrankten Jungen!

Spendenübergabe im zentralen onkologischen und hämatologischen Krankenhaus/ Abteilung Kinder

Einkleidung zweier Jungen aus Donezk!

Soforthilfe für eine Babuschka, welche mit 7 Enkel allein in bitterer Armut lebt!


Humanitäre Hilfe vor Ort 13.10.2016 - 27.10.2016

Zusammen mit "Friedensbrücke - Kriegsopferhilfe e.V." leisteten wir Humanitäre Hilfe vor Ort!

Viele Eindrücke ereilten uns. Auch können und müssen wir mit Nachdruck sagen, dass das Ausmaß der erforderlichen Hilfe nicht abzuschätzen ist, da es an Allem fehlt! Wir bitten inständig um weitere Mittel aus eurem unmittelbaren Umfeld um weiterhin bestmöglich helfen zu können! Es ist unsere Pflicht, gerade auch den Kindern und Alten beizustehen. Der Worte gab und gibt es genug, es müssen Taten folgen, denn die Grausamkeit der Ukrafaschisten macht vor Keinem Halt! Weder Kind, Mutter, Vater oder Greis ist gegen die abscheulichen Greultaten gewappnet! Wir, die DRS, können die Kriegshandlungen nicht stoppen, wir können aber das Leid lindern und es unter Anderem möglich machen, das die Menschen im Donbass Schuhe, Jacken oder auch Matratzen sowie Decken haben!

 

Гуманитарная помощь на месте

13.10.2016-27.10.2016

Вместе с объединением

"Friedensbrücke - Kriegsopferhilfe" совершаем мы гуманитарную помощь.

У нас снова было много впечатлений. Также мы должны можем и должны сказать, что размер необходимой помощи недостаточный. Так как по большей части помощи не хватает. Поэтой причине мы просим вас о помощи которую вы можете совершить. Это наш долг помогать старикам и детям в, и от этого многословия мы приступим к действиям. Жестокость украинских фашистов не знает границ. Дети, старики, метери, отцы не могут защищаться от этого преступления со стороны предателей. Тем не менее мы Немецко-Русские братские Души не может предотвратить военные действия, однако можем облегчить страдания людям так, чтобы люди в Донбассе имели куртки, одеяла, матрасы.




Neben gemeinsamen Hilfsgüterverteilungen war es uns besonders wichtig, gerade auch Kinder, welche durch die Ukrafaschisten zu Waisen wurden durch finanzielle Hilfe einzukleiden!


April 2016

Auf zu ASORIX Ludwigsburg!

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten aus dem kompletten Bundesgebiet.

Jetzt gilt es jedoch weiter zusammen zu tragen und effektive Lösungen zur Erweiterung der Aktionen zu finden. Der Donbass braucht unsere Spenden mehr denn je. Meldet euch, solltet ihr Dinge haben welche helfen. Kleidung für jung und alt, Gehhilfen, medizinische Dinge wie zum Beispiel Verbandskästen oder auch Rollstühle! Besonders wichtig unabhängig vom Rest sind auch Windeln für Babys und für die Alten, auch das wird gespendet!

Апрель 2016

Обращение к ASORIX в Людвигсберге. Мы благодарим каждого участника за неоценимую помощь. Сейчас мы должны объединиться и найти путь к дальнейшему решении это акции. Донбасс нуждается в нашей поддержке как никогда. Напишите нам, если вы можете помочь какими-то вещами, например одеждой и обувью для детей и стариков, медицинская помощь, бинты, антисептики, инвалидные коляски. Особенно важно пожертвование в независимости от количества запасов, пелёнок или подгузников для детей и стариков. Мы благодарим вас за любую помощь.